Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/mr.thunderbolt

Gratis bloggen bei
myblog.de





Edge of Tomorrow

Guten Tag liebe Bloggergemeinschaft.

Dies ist meine Review zu dem 2014 erschienenen Film "Edge of Tomorrow". Vorneweg möchte ich euch mitteilen, dass diese Review nicht spoilerfrei sein wird und ihr deshalb den Film besser gesehen haben solltet, bevor ihr diese Review lest. Außer ihr macht euch nicht viel aus Spoilern, dann könnt ihr ruhig weiterlesen.

Zur Handlung:

Bei dem Film greift eine außerirdische Lebensform die Erde an. Der charismatische Protagonist Major William Cage, gespielt von Tom Cruise, wird im Verlauf dieses Angriffs vom Oberbefehlshaber der Menschen, dazu gezwungen an der Schlacht um das Überleben der Menschheit teilzunehmen. Cage war bis dahin jedoch lediglich für Pressearbeiten zuständig und möchte dementsprechend nicht am Kampf teilnehmen. Deswegen wird er kurzerhand zum Private degradiert und verhaftet. Er wacht am nächsten Tag in Frankreich auf, wo sich die Menschen auf die Schlacht gegen die Außerirdischen vorbereitet. Cage versucht zwar allen mitzuteilen, dass er nicht an der Schlacht teilnehmen muss, wird jedoch auch hier kurzerhand dazu gezwungen. Während dieser Schlacht tötet Cage einen sogenannten Alpha, der sich insofern von den anderen Außerirdischen unterscheidet, dass er Blau anstatt rot leuchtet. Cage kommt allerdings während des Tötens eben jenes Alphas selbst um, anstatt zu sterben wacht er allerdings wieder am Morgen vor der Schlacht auf. Dies verwirrt ihn sehr und auf der Suche nach Lösungen in einer sich immmer wieder wiederholenden Schlacht kommt er auf die Idee Hilfe bei der Soldatin Rita Vrataski (Emily Blunt) zu suchen. Diese verrät ihm, dass sie in einer früheren Schlacht genau dasselbe erlebt hat wie er. Gemeinsam mit einem ehemaligen Teilchenphysiker erkärt sie ihm, dass wenn man einen Alpha tötet sogleich eine Reaktion von dem sogenannten Omega folgt, der den tag wiederholen lässt. Der Omega ist sozusagen das Gehirn der Aliens, welches alle anderen Aliens steuert. Zusammen versuchen sie den Omega nun zu finden und zu zerstören. Dies sollte zur Handlung genügen.

Meine Meinung:

Ich persönlich fand den Film gut bis sehr gut. Besonders gefallen hat mir das Design der Aliens und die Idee, dass sich ein Tag immer wiederholt, bis man eine bestimmte Handlung vollzogen hat. Ich fühlte mich dadurch zurückversetzt zu Filmen wie beispielsweise "Groundhog Day" (1993) welche mir ebenfalls sehr gefallen haben. Desweiteren gefiel mir auch das futuristische Design von der Kampfmaschinerie der Menschheit ziemlich gut. Was mir nicht so gut gefiel war gerade der Anfang des Films der mir etwas zu hektisch vorkam. Alles in allem finde ich den Film durchaus empfehlenswert und würde sagen, dass man ihn sich durchaus öfter anschauen kann. 

So viel zu meiner Review von "Edge of Tomorrow". Ich freue mich über eure Kritik, Anmerkungen und wie ihr den Film fandet.

Bis dahin euer Mr.Thunderbolt.

17.1.16 02:02


Werbung


Ein kleines Vorwort

Guten Tag liebe Bloggergemeinschaft.

Dies ist mein erster Eintrag in meinem eigenen Blog. In besagtem Blog möchte ich Reviews zu Filmen, die ich in letzter Zeit gesehen habe, schreiben. Ich halte mich selbst nicht für einen Filmexperten, jedoch möchte ich meine durchaus kontroversen Meinungen gerne mit euch teilen. Ihr seid gerne dazu angehalten mir eure Meinung zu den besprochenen Filmen mitzuteilen. Darüber hinaus eure Kritik oder was sonst noch auf euren Herzen liegt. Die Filme, die ich besprechen möchte, müssen nicht immer die aktuellsten sein, auch wenn dies durchaus ebenfalls vorkommen kann. 

Ich denke dies genügt als Vorwort und so möchte ich euch nun, falls ihr euch auf meinen Blog verirren solltet viel Spaß mit seinem Inhalt wünschen und ich hoffe natürlich, dass ihr mich weiterhin verfolgt.

17.1.16 01:23





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung